JFG Bibertgrund
Unser Hauptsponsor:

Im letzten Spiel vor der Winterpause waren unsere U15 Mädels zu Gast beim TSV Falkenheim.

Nachdem der A Platz bereits im Winterschlaf war und auf dem B Platz die U17 Junioren des Gastgebers ein Heimspiel auszutragen hatte, durfte man am C Platz antreten, der eigentlich einem Acker glich. Trotz der sehr schlechten Platzverhältnisse versuchten die Bibergrundmädels durch schnelle Passkombinationen vor das Tor von Falkenheim zu kommen. So hatte man auch die ersten vielversprechenden Einschussmöglichkeiten. Auf der anderen Seite suchte auch zunehmend Falkenheim den Weg Richtung JFG Tor. Eigentlich hatte man das Spiel seitens der Zirndorfer Mädels weitgehend im Griff, aber durch individuelle Fehler in der Abwehr lud man die Gastgeberinnen regelrecht zu Torchancen ein, die sie aber nicht nutzen konnten. Auf der anderen Seite machten es die JFG Mädels besser und so konnte Amelie nach 11 Minuten den verdienten 1:0 Führungstreffer erzielen. Dieses wichtige Tor zeigte Wirkung, denn es gab den Mädels die nötige Sicherheit. Falkenheim dagegen wirkte jetzt schon angezählt und das machten sich die Bibertgrund Mädels zu nutze. In der 20. Spielminute packte Melina den Hammer aus und nagelte einen 20 Meter Kracher in die Maschen. Jetzt war man so richtig auf Betriebstemperatur, denn als Amelie sich nach 26 Minuten energisch über die rechte Seite durchsetzte und in den Strafraum scharf flanken konnte, stand es unter kräftiger Mithilfe von TSV Abwehrspielerin Madeleine Felker 3:0 für die JFG (Sie lenkte unglücklich den Ball ins eigene Tor). Trotz des sicheren 3 Tore Vorsprungs schlichen sich seitens der JFG immer wieder Abspiel- und Annahmefehler ein. Zusätzlich ließ man sich auch immer öfter zu unnötigen Fouls vor dem Strafraum verleiten. Ein Freistoß nach 26 Minuten führte daher zum 1:3 Anschlusstreffer. Falkenheims Madeleine Felker machte hierbei ihren Minuten zuvor begangenen Fehler wieder wett, als sie den Freistoß ausführte und Jeanne im JFG Tor keine Abwehrchance lies. Dieser Gegentreffer beeindruckte die Mannschaft nicht im Geringsten, den sie antworteten darauf auf ihre Weise. Amelie stellte nach 31 Minuten den alten Tore Abstand wieder her und markierte das 4:1 für die JFG, der bis zum Halbzeitpfiff bestand hatte.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte spielte und agierte man hochkonzentriert weiter Richtung Falkenheim Gehäuse. Alisha versenkte die Kugel nach 53 Minuten zum 5:1. Falkenheim konnte jetzt kaum noch Akzente setzen und ihre Angriffsbemühungen verpufften schon meistens in Ansatz. In der 57.Spielminute wurde über die linke Seite ein Konter wie aus dem Lehrbuch vorgetragen und durch Melina überragend zum 6:1 abgeschlossen. Melanie bestätigte ihre Einwechslung als sie in der 66.Minute auf 7:1 erhöhte. Kurz vor dem Spielende traf nochmal Alisha mit ihrem zweiten Tor in diesem Spiel zum 8:1 Endstand.

Insgesamt war das heute ein verdienter Sieg für die JFG. Das Trainerteam um Christoph Zeh war mit der gezeigten Leistung der gesamten Mannschaft sehr zufrieden.

Somit geht man mit fünf Siegen und zwei Niederlagen und Platz 4 in der Tabelle in die verdiente Winterpause. Trotz einem Spiel weniger hält die Mannschaft damit Anschluss an die Tabellenspitze.

Nun gilt es den Fokus auf die bevorstehende Hallenkreismeisterschaft zu stellen, um das gesetzte Minimalziel (Erreichen der Endrunde) zu verwirklichen. Man darf gespannt sein wie sich die Mädels dort schlagen werden.

Bei den U 15 Juniorinnen der JFG Bibertgrund kann man nach fünf Spieltagen eine durchaus positive Zwischenbilanz ziehen.

Im ersten Heimspiel auf der Sportanlage des ASV Zirndorf hatte man es gleich mit einem Titelaspiranten zu tun. Die Mädels der SVG Steinachgrund/Guttenstetten waren zu Gast in der Bibertstadt.

In der ersten Halbzeit konnte man noch gut dagegenhalten und man ging nicht einmal unverdient nach 20 Spielminuten durch JFG Spielführerin Leonie mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis konnte man durch ein gutes Stellungsspiel bis zur Halbzeit verwalten. Unverständlicherweise machten sich die JFG Mädels nach Wiederanpfiff das Leben selber schwer.

Individuelle Fehler im Mittelfeld führte dazu, dass Steinachgrund immer besser ins Spiel fand. Den Gästen genügten 14 Minuten um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.1:1(52.) 1:2(62.) 1:3(68.).

Die zwischenzeitlich erspielten Torchancen auf Seiten der JFG brachten nichts mehr ein und man startete mit einer unnötigen aber verdienten Niederlage in die Saison.

Nach der Saisonauftaktniederlage gegen die SVG Steinachgrund hatten sich die JFG Mädels gegen den 1.FC Kalchreuth einiges vorgenommen.

Man stand zwar anfangs der Begegnung sehr gut, haben aber vergessen Fußball zu spielen. Kalchreuth wurde durch die eigene Passivität zu Torchancen regelrecht eingeladen. Dennoch gelang den Mädels der JFG vor der Halbzeitpause zwei Treffer zu erzielen 1:0 Ella (12.) und 2:0 Melina (20.). Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine.

Erneut verschlief man den Anfang der zweiten Hälfte und Kalchreuth tauchte das ein oder andere Mal gefährlich vor dem JFG Tor auf. Bibertgrunds Torfrau Jeanne war aber stets auf den Posten. Kurz vor Spielende setzte sich Amelie energisch durch und erzielte in der 66.Minute das erlösende 3:0 für die JFG. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg der gesamten Mannschaft und man hatte den ersten Dreier eingefahren.

Im dritten Heimspiel in Folge traf man auf den STV Deutenbach. Von Beginn an wurden die Gäste regelrecht in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürt. Bei gefühlten 90 Prozent Ballbesitz hatte der STV keine einzige Torchance vorzuweisen.

Die teilweise sehr schön heraus gespielten Chancen führten dazu, dass man mit einem 7:0 - das auch in dieser Höhe verdient war - in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff wurde der Einbahnstraßenfußball weiter fortgesetzt. Deutenbach zog sich jetzt mit Mann und Maus bis in den eigenen Strafraum zurück. Auf Seiten der JFG war nach personellen Veränderungen ein spielerischer Bruch des Spielflusses zu erkennen, sodass man teilweise Kopf- und Ideenlos auf das Abwehrbollwerk der Deutenbacher Mädels anrannte. Nach erneuten Umstellungen spielte man wieder konzentrierter und zielstrebiger Fußball und man schraubte das Ergebnis standesgemäß noch auf 12:0 für die JFG.

Mit diesem Ergebnis haben sich die JFG Mädels eindrucksvoll zurückgemeldet.

Für die JFG trafen 4mal Amelie, 2mal Melina, Melanie, Ella.so wie je einmal Celina und Leonie.

Auch das nächste Spiel wurde auf der heimischen Sportanlage des ASV Zirndorf ausgetragen.

Der FC Ezelsdorf kam zwar ersatzgeschwächt aber mit der Empfehlung noch ungeschlagen zu sein in die Bibertstadt.

Auch in dieser Partie begannen die JFG Mädels sehr umständlich. Nach drei Minuten ging man zwar durch ein Eigentor von Ezelsdorf etwas glücklich mit 1:0 in Führung. Dennoch spielte man weiter ohne Grundordnung. Nach ca. 15 Minuten Spielzeit fingen die Bibertgrund Mädels endlich an Fußball zu spielen. Folgerichtig erzielten die Gastgeberinnen nach 25 Minuten Spielzeit das 2:0. Des Weiteren wurde das spielerische Übergewicht nicht mehr in Tore umgesetzt, weil die herausgespielten Chancen überhastet vergeben wurden.

Ezelsdorf konnte auch im zweiten Spielabschnitt keine Akzente mehr setzen. Den JFG Mädels dagegen gelangen noch zwei weitere Treffer zum verdienten 4:0 Endstand.

Beim bis dahin besten Saisonspiel trafen für die JFG Ella, Leonie und Melina.


Verdiente Niederlage in Poppenreuth

Mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge reisten die Mädels der JFG Bibertgrund zum aktuellen und punktverlustfreien Spitzenreiter den SV Poppenreuth.

Die Mannschaft von JFG Trainer Christoph Zeh hatte sich für das Spiel wieder einmal einiges vorgenommen, doch man konnte es überhaupt nicht umsetzen. Poppenreuth war der JFG von Anfang an spielerisch und kämpferisch überlegen. Die Bibertgrund Mädels hatten zu keiner Zeit Zugriff auf die Begegnung. Man lud die Platzherrinnen durch eigene Passivität zum Toreschießen ein. Die wenigen Möglichkeiten die man sich auf Seiten der JFG erspielte, wurden nicht konsequent genug ausgenutzt. Poppenreuth dagegen machte nur das Nötigste und war effektiver in der Chancenverwertung und so ging man mit einem 0:3 Rückstand in die Pause.

Den zweiten Spielabschnitt gestaltete man jetzt etwas offener und man kam auch zu Torchancen. Poppenreuth dagegen spielte weiterhin effektiver als die JFG und erzielten das 4:0. JFG Kapitän Leonie gelang noch der 1:4 Anschlusstreffer. Das war aber nicht mehr als eine Ergebniskorrektur. Poppenreuth machte noch kurz vor dem Ende das 5:1, das auch bis zum Schlusspfiff bestand hatte.

Mit einer verdienten Niederlage die aber mit 1-2 Toren zu hoch ausfiel, trat man wieder die Heimreise an.

Fazit: Poppenreuth war heute der stark zu erwartende Gegner, der verdient gewonnen hat. Die JFG machte es dem SV Poppenreuth aber auch nicht besonders schwer. Denn es reichte heute, dass man nur das Nötigste machte um als Sieger von Platz zu gehen.


Zurück in der Erfolgsspur

Nachdem man sich beim SV Poppenreuth eine verdiente 1:5 Niederlage abgeholt hatte, durfte man gespannt sein wie sich die JFG Mädels beim Heimspiel gegen den SV Leerstetten präsentierten.

Von Beginn an war man die spielbestimmende Mannschaft, Leerstetten kam in der ganzen Partie zu keiner einzigen nennenswerten Torchance. Die Platzherrinnen versuchten die Vorgaben des Trainerteams erfolgversprechend umzusetzen und durch schnelle Passkombinationen den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Dennoch vergab man anfangs zu viele Torchancen und es dauerte bis zur 24 Minute ehe Amelie die JFG Mädels zum längst überfälligen 1:0 Führungstreffer erlöste.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts das gleiche Bild. Die JFG war sofort wieder im Vorwärtsgang. Nach 44 gespielten Minuten war man nun endgültig auf der Siegerstraße. Amelie konnte sich in die Torschützenliste weiter eintragen und erhöhte auf 3:0. Amelie machte nach 58 Minuten den Deckel endgültig drauf und krönte ihre Top Leistung mit ihrem vierten Treffer zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte von 5:0 Sekunden vor dem Ende Alisha zum Endstand auf Zuspiel von Melina, die ihre tolle Leistung damit belohnte.

Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Poppenreuth führte dazu, dass man wieder Tuchfühlung im Titelkampf hält.


Erfolgreiche 1. Runde bei der Hallenkreismeisterschaft der C-Juniorinnen

Am vergangenen Samstag (3. Dezember) fand in der Halle am Berliner Platz die 1. Runde der diesjährigen Futsal-Hallenkreismeisterschaft statt. Gegner waren SV Mosbach, SG Aurach/Herrieden, SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach und die SpVgg Greuther Fürth. Im ersten Spiel gegen den SV Mosbach brauchte die Mannschaft einige Zeit um in Tritt zu kommen, konnte das Spiel aber ungefährdet mit 2:0 gewinnen. Auch im zweiten Spiel gegen den SG Aurach/Herrieden (1:0) und im dritten Spiel gegen SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach (5:0) war man ohne Gegentor erfolgreich. So kam es im letzten Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth zum Entscheidungsspiel um den Gruppensieg. Auch die Fürther Mannschaft war bis dahin noch ohne Gegentor im Turnier geblieben, hatten allerdings auch 21 Tore (!!) geschossen. Ihre Anfangsnervosität konnten die JFG-Mädels schnell ablegen und kämpften das ganze Spiel aufopferungsvoll. Aber nicht nur die Defensive um Torhüterin Semina stand meist sicher, auch in der Offensive konnte man vereinzelt Nadelstiche gegen die Fürtherinnen setzen, deren Spielerinnen alle zum Kader der U17 Bayernliga-Mannschaft gehören. Und hätten die JFG-Mädels etwas mehr Glück gehabt, hätte man auch in Führung gehen können. Aber mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der Fürtherinnen immer größer und so konnte man das Tor zum 1:0 letztlich nicht verhindern. Bei dem für die Fürtherinnen völlig verdienten 1:0 sollte es dann auch bleiben - aber eben auch nur 1:0. Damit hatte man zwar das letzte Spiel verloren, aber gerade in diesem Spiel die beste Leistung im Turnier gezeigt. Insgesamt kann die Mannschaft mit den erreichten 9 Punkten sehr zufrieden sein.

Die 2. Runde der Futsal-Hallenkreismeisterschaft findet am 8. Januar in der Sporthalle Nürnberg/Röthenbach-Ost statt. Gegner sind dann die Mannschaften von TSV Falkenheim, SG Aurach/Herrieden, SG Nürnberg/Fürth und des 1. FC Nürnberg.

 

Als Generalprobe vor unserem Hallenturnier stand für unsere C-Juniorinnen am 11. Februar das Hallen-turnier in Ansbach / Brodswinden an.

Bereits im ersten Spiel gegen Schweinfurt 05 (Turnierfavorit)  lieferte unsere U15 einen tollen Auftritt in der Defensive, gegen einen spielstarken und doch körperlich überlegenen Gegner. Wir konnten Schweinfurt mit einer tollen Leistung unserer Abwehr vom Tor fernhalten. Außerdem hatten wir Semina im Tor! J  Das Spiel endete torlos 0:0.

Das zweite Spiel gegen den SSV Aurach fing leider nicht gerade gut für uns an, bereits in der 1. Minute mussten wir das 0:1 hinnehmen. Aber Melina drehte dann auf und erzielte innerhalb von vier Minuten drei Tore. Kim legte noch das 4:1 nach. Das Spiel endete 4:2.                                                       

Das dritte Spiel gegen SV Mosbach ging 0:0 aus. Leider konnten wir die vielen Chancen, die wir uns herausspielten, nicht verwerten. Aber unsere Defensive stand gegen die körperlich überlegenen Mädels sicher und ließ keine Torschüsse auf unser Tor zu. 

Jetzt stand das vierte und entscheidende Spiel gegen den SV Schwaig für den Gruppensieg an. Da Schweinfurt 05 gegen den SSV Aurach nicht gewinnen konnte (Ergebnis: 0:0) und gegen den SV Mosbach 2:0 gewonnen hatte, waren wir punkt- und torgleich ( 5 Punkte 4:2 Tore JFG, 5 Punkte 2:0 Tore Schweinfurt 05). Die Mädels gingen gegen den SV Schwaig gleich von der ersten Minute an sehr konzentriert ins Spiel und zeigten in den 10 Spielminuten den Gegnern, “wo der Hammer hängt”. Sie dominierten eindeutig das Spiel. Die Torchancen für unsere Juniorinnen kamen eng hintereinander und das Spiel endete 8:0. Torschützen waren Laura (3 Tore), Melina (2 Tore), Lisa (2 Tore) und Celina (1 Tor).

Schweinfurt 05 musste jetzt gegen den SV Schwaig nachlegen und mit 9 Toren Differenz gewinnen, aber hier hatte der SV Schwaig etwas dagegen. Mit einer tollen Leistung, besonders von der Torfrau, ging das Spiel mit 0:3 an Schweinfurt und wir standen im Endspiel gegen den SV-Segringen!

Endspiel gegen den SV-Segringen: Nach einer Pause von etwas über einer Stunde gingen wir gleich sehr konzentriert ins Spiel und konnten durch eine tolle Aktion in der 2. Minute durch ein gelungenes Zusammenspiel von Melina und Laura 1:0 (Laura) in Führung gehen. Jetzt versuchte der SV Segringen durch seine körperliche Überlegenheit das Spiel zu drehen, aber unsere Abwehr besonders mit Kim und Lea ließen für Segringen nicht viel zu. Außerdem hatten wir ja noch Semina im Tor. Das Spiel endete 1:0 für die JFG Bibertgrund und die Mädels waren Turniersieger!!!

Über das ganze Turnier hinweg zeigten unsere Mädels gegen die doch körperlich überlegenen Mann-schaften eine konzentrierte Leistung und wir konnten unsere spielerischen /  technischen Fähigkeiten demonstrieren. Es war eine tolle geschlossene Mannschaftsleitung!

Aber dies ist nicht alles! Bei der Siegerehrung konnte sich der Turnierleiter, folgenden Kommentar nicht verkneifen:  „Das ist ja unverschämt, die JFG Bibertgrund räumt alles ab.“

Turniersieger JFG Bibertgrund

Pokal für die beste Torfrau, Semina

Pokal für die beste Spielerin, Melina

Pokal für die Torschützenkönigin, Melina

(Bild: Lea, Lisa, Kim, Celina, Rudi, Melina, Semina, Laura )

Die Anfahrt erschien im Nachhinein am schwierigsten..... - klarer Sieg in Abenberg für die C- Juniorinnen der JFG Bibertgrund

Nach einer für viele Eltern viel zu frühen Abfahrt (8.50 Uhr!) und vielen vielen Umleitungen, kamen wir am Samstag, 15.10.2016 glücklicherweise rechtzeitig im idyllischen Abenberg, dem Ort des Geschehens, an.

Gut gelaunt bei schönstem Sonnenschein begann die Partie mit leichtem Nachteil für die Mädels der JFG Bibertgrund, da Torfrau Semina in der ersten Halbzeit geradewegs in die auf Hochtouren strahlende Sonne gucken musste. Doch glücklicherweise sollte sich das keineswegs problematisch auswirken – im Gegenteil, Semi konnte die herbstlichen Sonnenstrahlen genießen, da sich schnell herausstellte, dass sie eigentlich kaum etwas zu tun bekommen würde...

Die Gastmannschaft zeigte sehr schnell, wie der Hase läuft: Das Spiel bewegte sich fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte und man könnte im Nachhinein glauben, es handelte sich um eine Torschusstrainingseinheit unserer Mädels. Unzählige Chancen erarbeiteten sie sich erfolgreich! Schon kurz nach dem Anpfiff war klar, das erste Tor (und viele weitere) liegen in der Luft! Hauptsächlich über die linke Seite lief der Angriff wie am Schnürchen und auch die laufstarken Verteidigerinnen und Mittelfeldspielerinnen machten es dem Gegner vom (SG) SV Abenberg fast unmöglich durchzukommen. Das Zusammenspiel klappte gut und die meisten Pässe kamen tatsächlich da an, wo sie hin sollten!

Es war eine Freude, der jungen Mannschaft zuzuschauen – aber: Wo blieb denn nur das erste Tor? Es war wie verhext, nach gefühlten 100 Chancen fiel es endlich in der 13. Minute durch Melina. Und trotz weiterhin starkem Auftritt ließ das erlösende zweite Tor bis kurz vor der Halbzeitpause auf sich warten. Laura schaffte es, für den klaren Vorsprung zu sorgen, so dass alle erleichtert in die Pause gehen konnten.

Immerhin zwei weitere Tore – durch Lisa und Laura erzielt – folgten in der zweiten Halbzeit, in der der Gegner nur einen unglücklichen Treffer (ein Eigentor, für das aber wirklich niemand was konnte, da der Ball einfach am Körper abprallte) erzielen konnte.

So ging die Partie mit 4:1 zu Ende. Ein klarer, verdienter Sieg für unsere Mädels.

Seite 1 von 2

Besucher

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren

JFG auf Facebook