JFG Bibertgrund
Unser Hauptsponsor:

Bei den U 15 Juniorinnen der JFG Bibertgrund kann man nach fünf Spieltagen eine durchaus positive Zwischenbilanz ziehen.

Im ersten Heimspiel auf der Sportanlage des ASV Zirndorf hatte man es gleich mit einem Titelaspiranten zu tun. Die Mädels der SVG Steinachgrund/Guttenstetten waren zu Gast in der Bibertstadt.

In der ersten Halbzeit konnte man noch gut dagegenhalten und man ging nicht einmal unverdient nach 20 Spielminuten durch JFG Spielführerin Leonie mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis konnte man durch ein gutes Stellungsspiel bis zur Halbzeit verwalten. Unverständlicherweise machten sich die JFG Mädels nach Wiederanpfiff das Leben selber schwer.

Individuelle Fehler im Mittelfeld führte dazu, dass Steinachgrund immer besser ins Spiel fand. Den Gästen genügten 14 Minuten um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.1:1(52.) 1:2(62.) 1:3(68.).

Die zwischenzeitlich erspielten Torchancen auf Seiten der JFG brachten nichts mehr ein und man startete mit einer unnötigen aber verdienten Niederlage in die Saison.

Nach der Saisonauftaktniederlage gegen die SVG Steinachgrund hatten sich die JFG Mädels gegen den 1.FC Kalchreuth einiges vorgenommen.

Man stand zwar anfangs der Begegnung sehr gut, haben aber vergessen Fußball zu spielen. Kalchreuth wurde durch die eigene Passivität zu Torchancen regelrecht eingeladen. Dennoch gelang den Mädels der JFG vor der Halbzeitpause zwei Treffer zu erzielen 1:0 Ella (12.) und 2:0 Melina (20.). Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine.

Erneut verschlief man den Anfang der zweiten Hälfte und Kalchreuth tauchte das ein oder andere Mal gefährlich vor dem JFG Tor auf. Bibertgrunds Torfrau Jeanne war aber stets auf den Posten. Kurz vor Spielende setzte sich Amelie energisch durch und erzielte in der 66.Minute das erlösende 3:0 für die JFG. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg der gesamten Mannschaft und man hatte den ersten Dreier eingefahren.

Im dritten Heimspiel in Folge traf man auf den STV Deutenbach. Von Beginn an wurden die Gäste regelrecht in ihrer eigenen Hälfte eingeschnürt. Bei gefühlten 90 Prozent Ballbesitz hatte der STV keine einzige Torchance vorzuweisen.

Die teilweise sehr schön heraus gespielten Chancen führten dazu, dass man mit einem 7:0 - das auch in dieser Höhe verdient war - in die Pause ging.

Nach Wiederanpfiff wurde der Einbahnstraßenfußball weiter fortgesetzt. Deutenbach zog sich jetzt mit Mann und Maus bis in den eigenen Strafraum zurück. Auf Seiten der JFG war nach personellen Veränderungen ein spielerischer Bruch des Spielflusses zu erkennen, sodass man teilweise Kopf- und Ideenlos auf das Abwehrbollwerk der Deutenbacher Mädels anrannte. Nach erneuten Umstellungen spielte man wieder konzentrierter und zielstrebiger Fußball und man schraubte das Ergebnis standesgemäß noch auf 12:0 für die JFG.

Mit diesem Ergebnis haben sich die JFG Mädels eindrucksvoll zurückgemeldet.

Für die JFG trafen 4mal Amelie, 2mal Melina, Melanie, Ella.so wie je einmal Celina und Leonie.

Auch das nächste Spiel wurde auf der heimischen Sportanlage des ASV Zirndorf ausgetragen.

Der FC Ezelsdorf kam zwar ersatzgeschwächt aber mit der Empfehlung noch ungeschlagen zu sein in die Bibertstadt.

Auch in dieser Partie begannen die JFG Mädels sehr umständlich. Nach drei Minuten ging man zwar durch ein Eigentor von Ezelsdorf etwas glücklich mit 1:0 in Führung. Dennoch spielte man weiter ohne Grundordnung. Nach ca. 15 Minuten Spielzeit fingen die Bibertgrund Mädels endlich an Fußball zu spielen. Folgerichtig erzielten die Gastgeberinnen nach 25 Minuten Spielzeit das 2:0. Des Weiteren wurde das spielerische Übergewicht nicht mehr in Tore umgesetzt, weil die herausgespielten Chancen überhastet vergeben wurden.

Ezelsdorf konnte auch im zweiten Spielabschnitt keine Akzente mehr setzen. Den JFG Mädels dagegen gelangen noch zwei weitere Treffer zum verdienten 4:0 Endstand.

Beim bis dahin besten Saisonspiel trafen für die JFG Ella, Leonie und Melina.


Verdiente Niederlage in Poppenreuth

Mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge reisten die Mädels der JFG Bibertgrund zum aktuellen und punktverlustfreien Spitzenreiter den SV Poppenreuth.

Die Mannschaft von JFG Trainer Christoph Zeh hatte sich für das Spiel wieder einmal einiges vorgenommen, doch man konnte es überhaupt nicht umsetzen. Poppenreuth war der JFG von Anfang an spielerisch und kämpferisch überlegen. Die Bibertgrund Mädels hatten zu keiner Zeit Zugriff auf die Begegnung. Man lud die Platzherrinnen durch eigene Passivität zum Toreschießen ein. Die wenigen Möglichkeiten die man sich auf Seiten der JFG erspielte, wurden nicht konsequent genug ausgenutzt. Poppenreuth dagegen machte nur das Nötigste und war effektiver in der Chancenverwertung und so ging man mit einem 0:3 Rückstand in die Pause.

Den zweiten Spielabschnitt gestaltete man jetzt etwas offener und man kam auch zu Torchancen. Poppenreuth dagegen spielte weiterhin effektiver als die JFG und erzielten das 4:0. JFG Kapitän Leonie gelang noch der 1:4 Anschlusstreffer. Das war aber nicht mehr als eine Ergebniskorrektur. Poppenreuth machte noch kurz vor dem Ende das 5:1, das auch bis zum Schlusspfiff bestand hatte.

Mit einer verdienten Niederlage die aber mit 1-2 Toren zu hoch ausfiel, trat man wieder die Heimreise an.

Fazit: Poppenreuth war heute der stark zu erwartende Gegner, der verdient gewonnen hat. Die JFG machte es dem SV Poppenreuth aber auch nicht besonders schwer. Denn es reichte heute, dass man nur das Nötigste machte um als Sieger von Platz zu gehen.


Zurück in der Erfolgsspur

Nachdem man sich beim SV Poppenreuth eine verdiente 1:5 Niederlage abgeholt hatte, durfte man gespannt sein wie sich die JFG Mädels beim Heimspiel gegen den SV Leerstetten präsentierten.

Von Beginn an war man die spielbestimmende Mannschaft, Leerstetten kam in der ganzen Partie zu keiner einzigen nennenswerten Torchance. Die Platzherrinnen versuchten die Vorgaben des Trainerteams erfolgversprechend umzusetzen und durch schnelle Passkombinationen den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Dennoch vergab man anfangs zu viele Torchancen und es dauerte bis zur 24 Minute ehe Amelie die JFG Mädels zum längst überfälligen 1:0 Führungstreffer erlöste.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts das gleiche Bild. Die JFG war sofort wieder im Vorwärtsgang. Nach 44 gespielten Minuten war man nun endgültig auf der Siegerstraße. Amelie konnte sich in die Torschützenliste weiter eintragen und erhöhte auf 3:0. Amelie machte nach 58 Minuten den Deckel endgültig drauf und krönte ihre Top Leistung mit ihrem vierten Treffer zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte von 5:0 Sekunden vor dem Ende Alisha zum Endstand auf Zuspiel von Melina, die ihre tolle Leistung damit belohnte.

Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Poppenreuth führte dazu, dass man wieder Tuchfühlung im Titelkampf hält.


Besucher

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren

JFG auf Facebook