JFG Bibertgrund
Unser Hauptsponsor:

Heute sind wir in einer ganz ungewöhnlichen Halle in der Nähe des Nürnberger Stadtparks gewesen. Riesengroß aber unpersönlich. Leider haben es die Veranstalter nicht geschafft einen Verkauf zu organisieren. Somit mussten einige Eltern einen längeren Fussweg zum Bäcker aufnehmen um die hungrigen Kicker zu versorgen.
Heute auch noch eine Besonderheit. Wolfgang sprang als Trainer ein – Arnulf assistierte.

Zum ersten Spiel: Falkenheim gegen Bibertgrund.
Zögerlich begann das Spiel. Ist ja meistens so – bis sie wach sind. Plötzlich aus dem Nichts. Tino kurz vor der Auslinie bringt den Ball unter Kontrolle , schiesst zu Julius der genau vor dem Tor steht und wir führen mit 1:0.
Falkenheim hat dann seine erste Aktion aber Fabian rettet. Bei der zweiten Aktion vom Gegner reagiert Anton sehr gut.
Jetzt sind wir wieder dran. Fabian schiesst, trifft Pfosten – aber der Nachschuss ist drin. 2:0
Bis auf diese zwei Aktionen von Falkenheim waren wir spielbestimmend. Sieg absolut verdient. Die 5 mitgereisten Elternteile im Freudentaumel ;-)



Nun zum Spiel Bibertgrund gegen Poppenreuth.
Körperlich waren sie uns fast überlegen. Trotzdem sollte es ein spannendes Spiel werden.
Die erste Minute gehörte uns. Dann der erste Angriff auf unser Tor. Den ersten Schuss hat Anton gut pariert. Den Nachschuss könnte er nicht mehr halten. 0:1
Jetzt waren wir wieder an der Reihe. Erster Schuss Lucas. Knapp daneben. Kurz danach wieder Schuss von Lucas..diesmal hoch…wieder gehalten. Wir machen weiter Druck. Jetzt Hannes schiesst durch ein paar Füße durch  - aber Torwart stand genau richtig.  Überhaupt steht der Gegner sehr gut. Hinten 3 Jungs die immer einen Fuss dazwischen haben.
Die zweite Chance von Poppenreuth. Ein Freistoß. Dieser wird gut gehalten. Tim S wird vor dem Strafraum gefoult. Es gibt Freistoß. Tino schiesst. Aber wieder ist ein Fuss dazwischen. Die Zeit läuft…in dem Fall gegen uns…wir drücken und die Eltern versuchen die Kinder von oben zu motivieren. Was die Gegner natürlich ebenso tun.
Zwei Jungs von uns müssen ausgewechselt werden weil sie nicht mehr können.  Die Uhr zeigt noch 90 Sekunden. Wir drücken und drücken in deren Hälfte. Tino kämpft sich durch, wird angerempelt – wird leider nicht gepfiffen – und schiesst deshalb knapp daneben.
So bleibt es beim 0:1 – ein Unentschieden wäre gerecht gewesen und ein Sieg wäre von den Chancen her drin gewesen.

Nun zum Spiel Bibertgrund gegen Heroldsberg
Die Favoriten mussten im vorherigen Spiel Federn lassen. Da spielten sie überraschend nur Unentschieden gegen Laufamholz. Unser Ersatztrainer wollte defensiv spielen und versuchte ein 3-1-System.
Relativ schnell waren wir nach einer Ecke mit 0:1 hinten. Heroldsberg spielte sehr sauber. Tolle Pässe und Zusammenspiel. Kurz danach – wieder nach einer tollen Kombination – lagen wir mit 0:2 zurück.
Unsere Jungs stecken nicht zurück und kämpfen weiter. Aber immer – wenn wir den Ball bekamen – hatte der Gegner einen Fuss dazwischen. So auch das 0:3 – der Ball wird dann auch noch abgefälscht und geht unhaltbar ins Tor.
Unsere Kicker versuchen alles. Schiessen – aber der Ball wird gehalten. Bei der nächsten Aktion kommen wir wieder vor das gegnerische Tor aber die zwei Beteiligten Jungs können sich nicht einigen und stehen sich mehr oder weniger selbst im Weg. So bleibt es beim 0:3 gegen den späteren Sieger des heutigen Turniertages.

Jetzt zum letzten Spiel gegen Laufamholz.
Wir stehen etwas unter Druck. Laufamholz gewann sein vorheriges Spiel. Es musste also ein Sieg her.
Die erste Szene gehörte uns. Der Gegner steckte nicht zurück. Klasse Parade von Anton – ein scharfer, flacher Schuss wird von ihm mit dem Fuss abgehalten. Lucas fasst sich ein Herz und macht einen Weitschuss – ins rechte obere Eck - ein Traumschuss. Das 1:0 für uns. Die nächsten Minuten Chancen auf beiden Seiten. Julius bekommt den Ball in den Strafraum, nimmt in sehr gut an, verzieht aber. Jetzt fasst sich Hannes ein Herz, setzt sich über eine größere Distanz durch, zieht ab und drin ist er. Das hat er gut getimed: seine Mutter kam nur Minuten vorher in die Halle.
Wir machten weiter Druck aber es blieb beim 2:0.

Somit würden wir Dritter.

FAZIT: Experiment mit Aushilfstrainer geglückt – kämpferischer Einsatz bringt einen weiter :)

Besucher

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren

JFG auf Facebook