JFG Bibertgrund
Unser Hauptsponsor:

Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Unter diesem Motto könnte auch unser Rundenstart nach der Englischen Woche stehen. Immerhin holten wir aus den ersten drei Spielen fünf Punkte. Mit ein wenig mehr Glück hätten dies durchaus sieben Punkte sein können. Andererseits könnten wir auch mit weniger als dem bisher Erreichten dastehen. 

Doch der Reihe nach.

Zum Saisonauftakt schlugen wir den ESV Flügelrad Nürnberg mit 3:2. Nach einer verschlafenen ersten Hälfte lagen wir verdient mit 1:0 zurück. In der zweiten Halbzeit konnten wir, sowohl spielerisch als auch kämpferisch, zulegen und binnen zehn Minuten auf ein scheinbar beruhigendes 3:1 stellen. Durch eine Unaufmerksamkeit kamen die Gäste in der 57. Minute wieder auf 3:2 heran. Im Anschluss musste noch die ein oder andere brenzlige Situation überstanden werden, bis die ersten drei Punkte der neuen Saison unter Dach und Fach gebracht waren. Der Sieg wurde allerdings teuer bezahlt, da sich „Käpt´n“ Noah in diesem Spiel das Handgelenk gebrochen hat. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung!

Im zweiten Spiel traten wir bei der SG Eintracht Falkenheim Nürnberg an. Es entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel. Nennenswerte Torchancen konnte sich keine der beiden Mannschaften herausspielen. So war es auch ein Freistoß der die Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 1:0 in Führung brachte. In der Folgezeit versuchten wir den Druck zu erhöhen, blieben aber im Abschluss meist zu ungenau. Als alles schon auf einen Sieg der Gastgeber hindeutete, konnten wir fast mit dem Schlusspfiff noch ausgleichen. Bezeichnenderweise resultierte auch dieser Treffer im Anschluss an eine Standardsituation.

Zum Abschluss der Englischen Woche wartete der TSV Altenberg. Dass Spiel begann optimal, da bereits mit dem ersten Angriff in der zweiten Minute die Führung erzielt werden konnte. Leider versäumten wir es im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ruhig weiter zu spielen. Ehe wir uns versahen, lagen wir zur Halbzeitpause mit 2:1 zurück. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann wieder das andere Gesicht. Der Gegner wurde früh unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen. Daraus resultierte dann auch unsere zwischenzeitliche 3:2 Führung. Leider konnten wir auch in der zweiten Hälfte nicht unser Spiel komplett durchbringen. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr gelang dem Gastgeber noch der Ausgleich.

Fazit: Wir können mit der bisherigen Punkteausbeute ganz gut leben. Die Jungs können Fußballspielen, benötigen aber noch einen „Hallo-Wach“-Effekt.

Besucher

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren

JFG auf Facebook