JFG Bibertgrund
Unser Hauptsponsor:

Das war jetzt der dritte! 2. Platz innerhalb von 3 Wochen. Eigentlich eine tolle Entwicklung, zumal wir mit dem gestrigen 2. Platz (und Punktgleichheit mit dem Sieger) im Vorfeld sicherlich nicht gerechnet hätten. Warum dann „eigentlich“? Weil die Frage wohl lautet, ob wir jetzt dsbzgl. hadern sollen, weil wir wieder den 2. Platz gemacht haben oder uns freuen, weil wir wieder ganz vorne mitgespielt haben? Jaja, wenn es nur immer die einfachen Antworten geben würde. Oder ist es so einfach? Diese Frage darf jeder geneigte Leser jetzt für sich selbst beantworten.

Jetzt aber zu dem, warum Ihr diesen Beitrag lest: Der jüngste Turnierbericht. Wie haben sich unsere young guns der C1 geschlagen?
Das gestrige Turnier beim VfL Nürnberg war sehr ordentlich besetzt: 2 Mannschaften aus der BOL, 1 aus der Kreisliga und 2 aus der Kreisklasse.

Ein toller Leistungsvergleich, zu dem wir kurzfristig mit dazugestoßen sind.

Wir kamen ins 1. Spiel gegen den Gastgeber gleich gut rein und konnten eine frühe Führung sicher nach Hause fahren.

Ins 2. Spiel gegen die BOL Mannschaft von Schweinfurt 05 kamen wir nicht wirklich. Wir sind dem Ball zu oft hinterhergelaufen, konnten am Ende mit unserer Leistung nicht richtig zufrieden sein. Zwar war der Endstand ein 0:0, aber trotzdem war es zu wenig Laufbereitschaft und fehlender Wille, das Spiel in eine andere Richtung zu lenken. Für uns zählt idR weniger das Ergebnis, sondern die Art und Weise, wie wir uns auf dem Platz präsentiert haben. Sind die Lektionen aus den Trainingseinheiten zumindest in Ansätzen erkennbar unter Wettkampfbedingungen? An welchen Schrauben müssen wir noch drehen? Fragen über Fragen, die sich aus jedem einzelnen Spiel ergeben...

Ganz im Gegensatz zum darauffolgenden Spiel gegen Erlangen-Bruck, auch wieder eine Mannschaft aus der Bezirksoberliga. Hier waren wir von Anfang an viel wacher, die Räume waren besser besetzt, die Abstände stimmten häufig, die Zweikämpfe führten wir idR bissig und folgerichtig konnten wir dann früh mit 1:0 in Führung gehen durch ein tolles Tor von Johannes, der sich auf seiner Seite super durchgesetzt hat und platziert und beinhart eingenetzt hat (Basti, der war nicht wirklich haltbar...). In der vorletzten Minute hatten wir allerdings einen unachtsamen Moment und Erlangen konnte noch den Ausgleich erzielen. Bei aller Parteilichkeit: Auch dieses Tor war echt klasse anzuschauen.

Das letzte Spiel gegen TuSpo Nürnberg ging mit 2:0 wieder an uns mit 2 schönen Toren von Jannick und Tim. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr, auch das war eine schöne Erkenntnis: Wir können solch ein Spiel auch mal relativ routiniert runterspielen.

Am Ende hatten wir genauso viele Punkte wie der Turniersieger Erlangen Bruck, allerdings ein leicht schlechteres Torverhältnis, was den 2. Platz bedeutete. Nein, meckern dürfen wir nicht, das war echt stark!

Einen traurigen Anlass gab es gestern dann allerdings doch noch. Unser langjähriger Leistungsträger M. aus W. hatte gestern sein wahrschenlich letztes Spiel in unserer Mannschaft. Nicht, weil er wechseln wird (an alle gegnerischen Trainer: Vergesst es, M. würde nur in "seiner" Mannschaft spielen, nirgendwo sonst...), sondern weil er ein multipel begabter Sportler ist. M. frönte schon seit Längerem seinen beiden Leidenschaften, Fußball und Turnen. Die Trainings- und Turnierbelastung bei 2 Sportarten ist allerdings enorm und deshalb hat er sich jetzt für eine Sportart entschieden, was wir selbstverständlich akzeptieren müssen. Nichtsdestotrotz reißt es ein großes Loch, sportlich wie menschlich! Eigentlich unvorstellbar, dass es jetzt ohne M. in die Kreisliga geht. Aber wie so oft im Leben, "sag niemals nie" und deshalb stehen die Türen in seiner Mannschaft für ihn immer ganz weit offen, so wir denn sowieso insgeheim darauf bauen, dass er es ohne Fußball bei seiner JFG nicht lange aushält :) von seinen Eltern mal ganz zu schweigen...:)

Und deshalb, lieber M., speziell für Dich als Freund der lateinischen Sprache: "Effugere non potes necessitates, potes vincere!“  

Es waren die perfekten Bedingungen für ein schönes Turnier: Sonne, aber nicht zu heiß, kein Wind, gepflegte Anlage, super Verpflegung und interessante Gegner.

Unser erstes Spiel, wie so oft, war einfach klasse. Ein verdientes 3:0 mit wunderbar rausgespielten Toren. Wenn Fußball doch immer so einfach wäre....

In Spiel 2 und 3 hatten wir dann durch die Pausen zu viel Ablenkung und die Konzentration war nicht mehr auf dem Höhepunkt, so dass wir nicht konsequent genug waren. Einfache Bälle kamen nicht an und der flow war nicht mehr spürbar. Alles ein einziger Lernprozess und für die Jungs eine weitere Erfahrung auf dem Weg zu „erfahrenen“ Fußballern.

Nachwievor steht für uns die Ausbildung klar im Vordergrund und auch ein Turnier muss man „lernen“. Die Mannschaft steckt seit dieser Woche schon ziemlich in der Vorbereitung, kommendes Wochenende wartet dann noch ein weiteres interessantes Turnier beim VfL Nürnberg. Pause gibt es erst in der 2. Augusthälfte....

Besser kann man eine Saison gar nicht abschließen: Zuerst der Aufstieg in die Kreisliga und dann die Saisonabschlussfahrt zu einem internationalen Turnier nach Italien!

Freitag vor Pfingsten in den frühen Morgenstunden ging es los: Treffpunkt SV Weiherhof mit unserem JFG-Stammbusfahrer Carsten, der uns auch schon letztes Jahr nach Rimini gefahren hat und mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Teams geworden ist. Trotz der frühen Uhrzeit war die Wiedersehensfreude bei allen groß („cool, der Carsten ist wieder mit dabei!“) und ziemlich bald ging es los Richtung Brenner.

Nach ca 10 Stunden Fahrt konnten wir auch schon unser Quartier im Garda Village beziehen, eine Bungalowsiedlung direkt am See mit Poollandschaft, Badestrand und vielen anderen Annehmlichkeiten, die wir bei 3 Tage Sport & Spaß genießen konnten!

Am Samstag begannen dann unsere Gruppenspiele, wobei wir das erste gg die Franzosen mit 0:1 abgeben mussten. Das 2. Spiel gegen eine andere deutsche Mannschaft aus München endete 0:0, der Ball wollte einfach nicht reingehen...

Am Sonntag konnten wir dann gegen die Österreicher einen 7:0 Sieg verbuchen, wobei das 4. und letzte Spiele gegen die Italiener auch 0:0 ausging. Wir hätten halt mindestens 1x treffen müssen, um ins Halbfinale zu kommen...

Nichtsdestotrotz hatten wir in 4 Spielen nur 1 Gegentreffer, eine Entwicklung, die schon seit Längerem in die richtige Richtung weist.

Unsere internationalen Turniere am Ende der Saison sind v.a. für den Teamgeist wichtig, schweißen sie die Mannschaft doch nochmal so richtig zusammen. Und wenn es dann sportlich noch erfolgreich ist, ist es einfach rundum gelungen!

Abseits der Spiele gab es genug Chillzeit, die mit Baden, Bootsfahren, Abhängen oder einfach nur gut Aussehen verbracht wurde. Auch die mitgereisten Eltern hatten einen Riesenspaß zusammen, es war einfach eine tolle Reise! Vielen Dank an Alle!!

Kreisliga, wir kommen …

die Jungs haben es tatsächlich geschafft!

Als U14 Jahrgang in die C-Jugendrunde Kreisklasse (U 15) gestartet. Die Vorrunde mit Platz 5 und12 Punkte abgeschlossen. Da war das Ziel Nichtabstieg bereits geschafft. Dann - wie immer - ein Trainingslager vor dem Start der Rückrunde. Und es griffen immer mehr die Vorgaben aus den Trainingsinhalten, die hohe Trainingsbeteiligung führte zu einem ausgeglichenem Kader und man spürte fast die fußballerische Entwicklung jedes Einzelnen.

Zum Auftakt noch ein 0:0 gegen die JFG Nördlicher Landkreis. Dann ein hochverdienter 2:1 Auswärtserfolg beim Tabellendritten SG Losaurauch/Markt Erlbach. Die Mannschaft konnte einen 0:1 Pausenrückstand drehen. Nach einem herrlichen Spielzug über unseren Außenstürmer Tim S., der – wie geübt – auf den Elfmeterpunkt zurücklegt, konnte unser Winterneuzugang Felix E. flach ins rechte Eck vollenden. Anschließend verwandelte unser Kapitän Marc H. nervenstark einen berechtigten Elfmeter zur Führung. Es wurde weiter nach vorne gespielt und der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Das vielleicht beste Spiel der Mannschaft war der 2:0 Heimsieg über den Tabellenzweiten TSC Neuendettelsau. Über die komplette Spielzeit waren wir die bessere Mannschaft. Raumaufteilung, Laufwege und Laufstärke, Entschlossenheit und Technik waren an diesem Tag bestens. Der Lohn waren zwei Tore durch unseren Jonas J., sein 2:0 kurz vor dem Schlusspfiff führte zu einem Jubelsturm auf und neben dem Platz. Bei der SG Quelle III wurde mit einem 4:1 Erfolg die Welle weiter geritten. Der Sieg wurde souverän erspielt, was ebenfalls eine neue Qualität aufzeigte. Das Derby gegen die SG Cadolzburg/Ammerndorf war erwartet schwer. Wir kamen schwer ins Spiel und der 0:1 Rückstand war folgerichtig. Obwohl wir an diesem Tage nicht in Hochform waren, „bissen“ sich die Spieler in die Aufgabe hinein. Unserem Ian H. gelang dann mit einem fulminanten Schuss der Ausgleich und unserem Luks S. in der zweiten Halbzeit sogar der Siegtreffer.

So langsam wurde die Konstellation Aufstieg reeller. Wir hatten nun 4 Gegner vor der Brust, gegen die wir in der Vorrunde nur 3 Punkte holen konnten. Zudem hatte sich unser Abwehrchef Hannes K. verletzt und fiel für die Restrunde aus. Wir mussten leider umstellen und die Mannschaft neu austarieren. Das Spiel bei der SG Baudenbach konnte klar mit 7:0 gewonnen werden, alle Mannschaftsteile waren hochkonzentriert und spielten sauber ihr Spiel. Das Auswärtsspiel bei der SG Heilsbronn/Dietenhofen war aufregend. 0:1 Rückstand, kein Zugriff in der Anfangs-phase, aber dann mit unserer Konditionsstärke langsam das Spiel übernommen. An diesem Tage waren unsere Stürmer, allen voran unser Magnus, nicht zu stoppen. Pressingverhalten in Reinform. Am Ende 4:1 Auswärtssieg. Man merkte aber nun bereits im Training, dass die Kräfte nachließen, auch mental. Die Mannschaft war der komplette junge Jahrgang, die 1. Saison auf dem Großfeld und taktische Vorgaben ohne Ende… Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter gab es dann eine hochverdiente 2:9 Niederlage. Doch wie so oft im Fußball, wenn man selbst alles gibt und an sich glaubt, erfährt man auch das sog. „Fußballerglück“, hier in Form eines 1:1 der JFG Südlicher Ranggaukickers (unser Kontrahent um den Aufstiegsplatz) gegen die SG Quelle III. Somit waren wir bereits vor dem letzten Spieltag uneinholbar auf Platz 4. Aufstieg in die Kreisliga! Das letzte Punktspiel ging dann mit 0:3 gegen die Rangau Kickers verloren. Dies tat der Euphorie aber keinen Abbruch.

Die Mannschaft hatte in der Saison großartiges geleistet…

  • Reine U14 in einer U15 Runde;
  • mehr Siege als Niederlagen;
  • Positive Tordifferenz;
  • Aufstieg

Auch auf den Nebenplätzen wurde erfolgreich gearbeitet. Der Verkauf war sehr gut organisiert, alle Eltern und Geschwister haben unterstützt wo es nur ging. Auch wenn unsere Jungs es nicht zugegeben, die Unterstützung von außen ist wichtig. Das Lob von Eltern und älteren Geschwistern bedeutet ihnen viel. Auch das trägt zum großen und ganzen bei.

Der Lohn für alle Mühen … Eine tolle Fahrradtour nach dem letzten Spieltag und unsere Abschlussfahrt am Pfingstwochenende zu einem Turnier an den Gardasee. Dort werden wir den Fokus auf die taktische Weiterentwicklung der Spieler im Pool legen, gepaart mit Fußballspielen auf internationalem Niveau.

Da wir eine jahrgangsreine Mannschaft haben, können die Kinder auch die Früchte ihrer Arbeit in der Kreisliga ernten. Wie immer, werden wir wieder vor dem Saisonstart ein Trainingslager machen, um die Grundlagen zu legen.  

Gleichzeitig wünschen sich alle, dass noch weitere Spieler zu uns stoßen, um mit uns das Abenteuer Kreisliga zu stemmen. Einfach melden, in dieser Saison hatten wir auch zwei Neuzugänge und wenn die Mannschaft zusammen ist, könnte keiner diese aus dem Pulk heraus erkennen. Fußball verbindet …

Besucher

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Sponsoren

JFG auf Facebook